Skinachrichten per E-mail erhalten?

Wintereinbruch in den Alpen zum Herbstbeginn

Wintersportredakteur

Die zweite Schneewelle könnte nächste Woche die Alpen erreichen. Mit dem offiziellen Herbstbeginn am 23. September, sinken die Temperaturen in den Alpenländern. Auch Niederschlag soll kommen und wenn die Minusgrade tatsächlich bleiben, könnten in manchen Skigebieten bis zu 40 Zentimeter Neuschnee fallen.

Fast einen Monat ist es her, dass die Alpen einen frühen Wintereinbruch erlebten. Am 25. August fielen mancherort über 30 Zentimeter. Nun ist es wieder soweit und es gibt endlich wieder gute Nachrichten für alle Skifahrer und Snowboarder, die nicht mehr länger auf den Winter warten können.

Wetter wider Willen

Der Kontrast könnte nicht größer sein. Diese Woche erreichten die Temperaturen in manchen Österreichischen Orten die 30-Grad-Marke. Heute ist vor allem im Westen mit Gewittern zu rechnen. Bis zum Ende der Woche bleibt es meist sonnig und warm, bevor ein mächtiges Tief erste Minusgrade und Neuschnee bringen soll.

Wintereinbruch in den Alpen

Nach den aktuellsten Prognosen sind vor allem die Gletscherskgiebiete wie Sölden und das Kitzsteinhorn die glücklichen Gipfel, die in dieser Vorsaison zum zweiten Mal mit einer weißen Schicht überzogen werden. Nachfolgen ein kleiner Überblick der möglichen Neuschschneemengen in den Skigebieten:

SkigebietNeuschnee in cm
Sölden30
Kitzsteinhorn40
Ischgl15
Mölltaler Gletscher20
Gerlos30
Serfaus-Fiss-Ladis20

Sölden könnte nach Wintereinbruch endlich Skigebiet eröffnen

Auf der Skigebiets-Webseite von Sölden war eigentlich der 17. September als offizielles Vorsaison-Opening vorgesehen. Nach den aktuellsten Informationen der Bergbahnen musste das Opening jedoch auf nächste Woche verschoben werden. Der mögliche Schneefall für nächste Woche, könnte den lang ersehnten Start in die Vor-Ski-Saison in Sölden zum nächsten Wochenende bedeuten.

Das war die erste Winterwelle

Schneefall im August verwandelt Dörfer und Gipfel in Winterlandschaft

Skinachrichten per E-mail erhalten?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!