Google Maps jetzt auch mit Ski-Erkennung

News

Die meisten Nutzer kennen Google Maps vornehmlich als Routenplaner. Aber tatsächlich ist es damit auch möglich, auf einer Zeitachse zu verfolgen, was man am Tag gemacht hat. Das gilt sogar für Skitage, denn Google Maps erkennt, ob Skifahrer und Snowboarder auf der Skipiste unterwegs waren und wie viele Kilometer sie zurückgelegt haben. Ein neues Feature für die kommende Skisaison also.

Im Menü von Google Maps befindet sich die Option „Meine Zeitachse“, die sowohl auf den mobilen Endgeräten als auch auf dem Desktop eine Übersicht anzeigt, wo sich der Nutzer kürzlich befunden hat. Anhand der Art der Bewegung ist Google auch in der Lage, zu erkennen, welche Fortbewegung ausgeführt wurde. Dabei werden Faktoren wie Geschwindigkeit, Standort und Pausen berücksichtigt. So erkennt Google zum Beispiel den Unterschied, ob jemand mit dem Fahrrad oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist.

Vor kurzem wurde diesem Feature auch die Fortbewegung Skifahren hinzugefügt. Das meldete der GoogleWatchBlog. Befindet sich der Nutzer also in einem Skigebiet und bewegt sich mit einer passenden Geschwindigkeit fort, so glaubt Google, dass die Person Ski fährt. So können Skifahrer und Snowboarder am Ende eines Skitags nachverfolgen, wie viele Kilometer sie auf der Skipiste zurückgelegt haben. Noch ist nicht klar, wie dabei mit Skiliften umgegangen wird, aber das wird sich in der kommenden Skisaison zeigen.

Screenshot: GoogleWatchBlog

Zustimmung nötig

Skifahrer und Snowboarder, die dieses neue Spielzeug nutzen möchten, müssen auf ihrem Handy zuerst in der App die Standortübermittlung bestätigen. Dies geht bei Google Maps unter den Einstellungen. Allerdings geht diese Funktion sehr auf Kosten des Akkus.