75-Jähriger springt 6 Meter aus Sessellift in die Tiefe

Kurioses

Ein italienischer Mann von 75 Jahren ist kürzlich im Skigebiet Hoch Imst aus dem Sessellift gesprungen. Dabei zog er sich verschiedene Knochenbrüche zu. Der Grund für den Sprung: Er hatte seine Autoschlüssel fallen lassen und war ihnen hinterher gesprungen.

Der Mann bestieg Freitagmittag den Sessellift in Hoch Imst in der Talstation. Nach wenigen Momenten öffnete er selbstständig den Sicherheitsbügel und sprang aus dem Lift. Dabei stürzte er 6 Meter in die Tiefe. Da sich am Boden kein frischer Pulverschnee, sondern felsiger Untergrund befand, zog der Mann sich zahlreiche Knochenbrüche an Brust, Bein und Hüfte zu. Nach Ausführung der Ersten Hilfe wurde der Mann ins Krankenhaus in Zams gebracht.

Aufnahmen der Überwachungskamera

Zuerst ging die Polizei davon aus, dass der Mann aus dem Sessellift gerutscht ist. Doch durch Betrachtung der Aufnahmen der Überwachungskameras wurde klar, dass der Mann den Sicherheitsbügel automatisch schloss, bevor ihm ein Gegenstand aus der Hand fiel. Danach öffnete der Mann den Bügel selbständig und sprang dem Gegenstand hinterher.

Skigebiet Hoch Imst

Das Skigebiet Hoch Imst besteht aus 2 Sesselliften, 1 Schlepplift und einem Übungslift. Insgesamt verfügt das Skigebiet über 9 Pistenkilometer. Der Skiort liegt auf einer Höhe von 1.200 Metern, der höchste Punkt des Skigebiets befindet sich auf 2.100 Metern.